An alle Wintersportler auf Entzug – wir haben da was für euch!

Die Sand- und Wasserskiausfahrt der Skiabteilung des TSV Ottenbach geht dieses Jahr in eine weitere sportliche Runde.

Wir werden unsere Zelte wieder in Schnaittenbach am Naturbad aufschlagen und ein paar Runden mit den Ski am Monte Kaolino im Sand und in Steinberg am See im Wasser drehen.

Die Ausfahrt ist offen für alle Altersklassen ab 12 Jahren, gerne auch Erwachsene, die Spaß am Zelten und lustigen Abenden haben.

199Seit 2004 sind Les Arcs und La Plagne zum Skigebiet Paradiski zusammengeschlossen. Mit 140 Liftanlagen und über 400 Pistenkilometer zwischen 1250 m und 3400 m zählt es zu den größten der Welt.

Unser Chalet befand sich in Montchavin auf der Seite von La Plagne, nur wenige Meter von der Piste entfernt. Mit nur einem Lift erreichten wir den zweigeschossigen Vanoise Express, die Verbindungsgondel zwischen Les Arcs und La Plagne.

Das Wetter hielt sich nicht an die Vorhersagen und wir hatten bis auf den Freitag täglich blauen Himmel und Sonnenschein. Die relativ hohen Temperaturen machen dem Schnee und den Pisten in tieferen Lagen erheblich zu schaffen.

Blauer Himmel, angenehme Temperaturen und sehr gut präparierte Pisten – Skifahrerherz was willst du mehr. Zwei tolle Tage in „Tirols Ski-Dimension“. Zehn Teilnehmer konnten die Pisten zwischen 1200 und 2820 Meter in vollen Zügen genießen. Im Hotel Kreuz in Pfunds waren wir untergebracht. Samstags wurde nach der Zimmerverteilung bei Kaffee und Kuchen der Skitag nochmal besprochen.

IMG 0709Zum Beginn der Skisaison 16/17 konnte Frau Holle dieses Jahr nichts aus der Ruhe bringen und ließ in Sachen Schnee auf sich warten. Aufgrund der warmen Temperaturen und schlechten Schneeverhältnissen mussten wir uns das erste Mal geschlagen geben. Die traditionelle viertägige Jugendfreizeit mit Tagesausfahrt zwischen Weihnachten und Silvester im Skigebiet Damüls/Mellau in Österreich musste entfallen. Die Schneeverhältnisse waren zu schlecht und die Unterbringung war aufgrund nicht vorhandener Pisten und geschlossener Lifte nicht zu erreichen.

Nach der langen Sommerpause startete die Skiabteilung in bester Stimmung in die neue Saison. In Ischgl steigt jährlich zum Saisonstart das Mega-Event „Ski Opening Ischgl“, wo wir 2016 natürlich dabei sein wollten. Eine junge Truppe von 20 Teilnehmern fand sich um 03:30 Uhr in Göppingen zur Abfahrt eines stimmungsvollen Skitages ein. Schon während der langen Fahrt nach Ischgl in einem Bus des Partybusunternehmens Linie-X bereitete man sich unter anderem musikalisch auf das traditionelle Konzert am Abend vor. Die Pisten im Skigebiet waren top präpariert und unerwartet leer, sodass trotz der recht warmen Temperaturen einige Abfahrten unter sehr guten Bedingungen am Vormittag möglich waren.

Wer glaubt, dass eine Skiabteilung nur im Winter mit viel Action unterwegs ist, der hat nicht mit uns gerechnet. Mehrere Jahre ist es schon her, dass sich die Ottenbacher Wintersportler abseits des Schnees auf die Ski gewagt haben. Doch da der Sommer sehr lang sein kann, wenn man sich nach einer sportlichen Abfahrt sehnt, machte sich die wilde Jugend des Vereins ein Wochenende auf in die Oberpfalz.

Auf einem schönen, kleinen Campingplatz in Schnaittenbach wurden am Freitag Abend vier Zelte aufgeschlagen, in denen die 11 Teilnehmer zwei Nächte verbrachten. Die Sterne-Küche und -Köche der Skiabteilung sorgten selbstverständlich auch mit Campingequipment für ausgezeichnete Verpflegung.

Am Samstagmorgen war es nach einer kurzen Erfrischung im Naturbad des Campingplatzes dann endlich so weit. Unser Ziel: Der Monte Kaolino in Hirschau, den wir in wenigen Minuten erreichten. Über die erste sandige Abfahrt sollten wir nicht reden. Die zweite, dritte, vierte… war eine neuartige und faszinierende Erfahrung. Nur mit Geschwindigkeit und Mut ließ sich der Sand am steilen Berg befahren. Nach etwas Übung hatten alle den Dreh raus und schafften es eine super Figur auf dem sandigen Berg zu machen. Die Teilnehmer hatten jede Menge Spaß und Sand – überall! Die Sonne meinte es sehr gut an diesem Samstag und nach einem halben Tag wurde der Rückzug zum schattigen Plätzchen am See auf dem Campingplatz angetreten.

 

 

 

 

    

 


Im Gegensatz zum vorhergegangenen Tag, begann der Sonntag mit einem Donnerschlag und Nieselregen. Aber jeder packte mit an und die Zelte waren noch vor dem großen Wolkenbruch abgebaut. Wie schützt man sich nun am besten vor dem Regen? Ganz klar – indem man sich selbst ins Wasser begibt. Für die Teilnehmer ging es nun weiter nach Schwandorf zum Wasserski, Wake- oder Kneeboard fahren. Auch hier hatten die Schneeprofis ihre Startschwierigkeiten schnell überwunden und sausten mit ihren Wasserski oder Wakeboards übers Wasser. Trotz Regen war es angenehm warm und den Rest erledigte der wärmende Neoprenanzug.

 

 

 

Nach einem ausgiebigen Vesper und einer stürmisch regnerischen Autofahrt erreichten alle wohlbehalten – und mit der Aussicht auf einen hartnäckigen Muskelkater – wieder ihr Zuhause.

 

 

Reiseleitung

Fabian Dannenmann, Meike Hollnaicher, Jonas Dangelmayr, Michael Schübl

 

Mit neun Teilnehmern der Skiabteilung starteten wir am Samstagmorgen mit dem Busunternehmen Waldenmaier Richtung Fiss. Über Schlierbach, wo noch eine größere Gruppe zustieg erreichten wir gegen 9.30 Uhr den Waldlift in Fiss. Herrliches Wetter und sehr gute Pisten und Schneeverhältnisse bescherten uns einen unvergesslichen Skitag.

 

Wiederbelichtung vonanhang4Wiederbelichtung vonanhang5

 

Untergebracht waren wir im Posthotel in Pfunds. Nachdem die Zimmer bezogen waren, konnten wir unsere Muskulatur im Hallenbad und der Sauna lockern. Nach dem Abendessen wurden noch intensive Fachgespräche an der Bar, bzw. ein internationales Billardturnier abgehalten.

Die Wettervorhersagen für den Sonntag waren alles andere als gut. Die Schlierbacher, hatten für uns unverständlich, schon im Voraus nur für den Samstag einen Skipass geordert (Schwachfahrer).

Im Skigebiet erwartete uns dann ein halber Meter Neuschnee und leichter Schneefall. Die Pisten wurden nicht präpariert, der Neuschnee war nass und schwer. Trotz dieser schwierigen Verhältnisse wurden die Pisten bis zur Abfahrt um 16.00 Uhr von unserer Gruppe ausgenutzt.

Auf der Heimfahrt konnten wir das Handballendspiel, mit kleinen Empfangsstörungen, anschauen und den neuen Europameister feiern.Bis auf einige Muskelkater erreichten wir verletzungsfrei wieder unser Tal der Liebe.

 

Reiseleitung

Richard Schübl

 

Wiederbelichtung vonDrehen vonanhang4Wiederbelichtung vonanhang6

 

Während der letzten Wochen haben wir uns für zwei Modelle entschieden:


1. Ziener:
Jacke: persian blue/white carmo
Hose: wahlweise persian blue oder white carmo


2. Ziener:
Jacke: persian blue/neon green
Hose: red/neon green

 

Für alle Interessierten wird es einen Anprobetermin geben, bei dem auch Kosten etc. bekanntgegeben werden.

Der Anprobetermin findet am 31.03.16 um 19.00 Uhr im Gymnastikraum im Buchs statt.

 

IMG-20160306-WA0001

IMG-20160306-WA0000IMG-20160307-WA0008

gymwelt

Aktuell sind 49 Gäste und keine Mitglieder online

Zum Seitenanfang