Federsee-Halbmarathon in Bad Buchau
Am 15. Juli warteten 234 Läufer auf dem Marktplatz von Bad Buchau auf den Startschuss zum diesjährigen Federsee-Halbmarathon. Die Strecke führte die Langstreckler in einem Rundkurs durch das größte Naturschutzgebiet Südwestdeutschlands. Verena Mikeleit wollte auf der weitestgehend ebenen Strecke durch die herrliche Landschaft aber nicht nur die Natur genießen, sondern auch ihre persönliche Bestzeit über die 21,095 Kilometer verbessern. Allerdings konnte sie auf der zweiten Hälfte der Strecke ihr Anfangstempo nicht halten. Zudem kostete der letzte Kilometer, der auf einem Holzsteg durch einen Bannwald führte, extrem viel Kraft, so dass Verena nach 1:50:08 Stunden nicht ganz zufrieden das Ziel in Bad Buchau erreichte (135. Gesamt / 6. W 40).

Biosphärenlauf in Münsingen-Auingen
Einen Tag später, am 16. Juli, startete Armin Förster - ebenfalls bei einem Landschaftslauf - zusammen mit weiteren 65 Läufern über die Distanz von 15 Kilometern über die hügelige Schwäbische Alb. Dabei hätte die sympathische familiäre Veranstaltung bei besten Laufbedingungen durchaus ein größeres Starterfeld verdient gehabt. Nach dem Start am Auinger Sportgelände verlief die Strecke rund um den ehemaligen Truppenübungsplatz; heute ein herrliches Naturschutzgebiet. Armin konnte sich in der Tempoarbeit mit einem Kontrahenten abwechseln und dabei den Lauf genießen. Lediglich das Finish verlief etwas unglücklich: Armin verpasste in 1:04:17 Stunden die Bronzemedaille um 7 Sekunden denkbar knapp (4. Gesamt / 1. M50).
gymwelt

Aktuell sind 27 Gäste und keine Mitglieder online

Zum Seitenanfang