Beim 17. Lichtenwalder Laufevent feierten die Veranstalter vom TSV Lichtenwald mit insgesamt 1250 Gesamtteilnehmer/innen auf den einzelnen Distanzen einen neuen Teilnehmerrekord. Bei optimalem Wetter und starteten 120 Marathon- und 350 Halbmarathonläufer über die anspruchsvolle Strecke durch die Voralbwälder zwischen Rems- und Filstal.

GD Verena ZuschnittDas kalte Winterwetter mit Temperaturen um den Gefrierpunkt konnte die Laufbegeisterten nicht von einem Start am 17.03.2018 beim Gmünder Stadtlauf abhalten. Beim 10-Kilometerlauf waren es fast 500 Läuferinnen und Läufer, die sich vom Start- und Zielbereich in der Schwerzerallee entlang der Rems in Richtung Lorch auf den Weg machten. Auf der leicht welligen und asphaltierten Wendepunktstrecke trotzten auch Verena Mikeleit und Paul Schaaf vom Ottsilla-Team der Kälte.

Verena fand schnell ihr Tempo und lief die erste Hälfte der Strecke im 4:30-Kilometerschnitt. Nach dem Wendepunkt forderte der kalte Gegenwind und die nun leicht steigende Strecke in Richtung Ziel allerdings ihren Tribut. Dennoch gewann sie in 47:53 Minuten souverän ihre Altersklasse W40. Im Gesamtklassement der insgesamt 153 Läuferinnen erreichte sie den 10. Platz.

Auch Paul Schaaf präsentierte sich nach der erfolgreich absolvierten Winterlaufserie auch in Schwäbisch Gmünd in guter Verfassung. Trotz der widrigen Bedingungen blieb er in 39:01 Minuten deutlich unter der 40-Minutenmarke und wurde 3. in seiner Altersklasse M45.   

Foto: Zieleinlauf Verena in der Schwerzer Allee.  Mit freundlicher Genehmigung von Rolf Bayha.

DJK RB PaulDas Finale der diesjährigen Winterlaufserie machte dieses Mal seinem Namen alle Ehre. Bei sonnigem Winterwetter mit Temperaturen um den Gefrierpunkt starteten insgesamt 179 Läuferinnen und Läufer beim letzten Rennen dieser Serie im Göppinger Bürgerhölzle über zwei Runden mit jeweils 5 Kilometern.

Verena Mikeleit Zweite bei den Senioren-Landesmeisterschaften
Bei den Baden-Württembergischen Senioren-Hallenmeisterschaften in Sindelfingen verbesserte W40-Athletin Verena Mikeleit über 3.000 Meter ihre bisherige persönliche Bestleistung um neun Sekunden. Sie finishte in sehr guten 12:40,31 Minuten und holte sich damit auch die Silbermedaille.

BaWCross Michael1Das nasskalte Wetter und die Schneeschmelze im Vorfeld der Veranstaltung sorgten am 03. Februar 2018 bei den Teilnehmern an den diesjährigen Crosslauf-Landesmeisterschaften in Essingen für echtes Crosslauf-Feeling. Der bestens präparierte ca. 900 Meter lange und mit giftigen Anstiegen versehene Rundkurs am Essinger Berg musste von den Teilnehmern – je nach Disziplin – unterschiedlich oft absolviert werden.

Am 20. Januar 2018 fand im Göppinger Bürgerhölzle der zweite Lauf der diesjährigen Winterlaufserie statt. Bei Dauerregen und auf vom Regen durchweichten Boden starteten 188 Läuferinnnen und Läufer über die 10Kilometerdistanz. In einer Sonderwertung wurden unter den Teilnehmern aus dem Landkreis Göppingen gleichzeitig auch die Kreismeister im Waldlauf ermittelt.

ReinholdDreiknigslauf18 RBWie schon an Silvester fanden die Langstreckenläufer auch zum Saisonstart 2018 beim Heininger Dreikönigslauf optimale äußere Bedingungen mit angenehmen Temperaturen vor. Und so konnten sich die Veranstalter vom TSV Heiningen über einen neuen Teilnehmerrekord freuen.

Rdiger Silvesterlauf1Ottsilla-Läufer  Rüdiger Luithle ließ sich auch durch den Aufenthalt bei Verwandten in Nordrhein-Westfalen über den Jahreswechsel nicht von einem Start an einem Silvesterlauf abhalten.

Beim Ottenbacher Silvesterlauf 2017 hatten die Veranstalter vom Ottsilla-Team einmal mehr ein Riesenglück mit dem Wetter. Rechtzeitig vor den Laufwettbewerben war der Schnee getaut und die Sonne sorgte für frühlingshafte Temperaturen. Dementsprechend viele Nachmelder trugen sich kurz vor den Starts noch in die Teilnehmerlisten ein und sorgten bei den Organisatoren um Klaus Dangelmayr bereits vor den Rennen für die ersten Schweißperlen.

1. Winterlauf in Göppingen
Am Samstag fand im Göppinger Bürgerhölzle der erste Lauf der Winterlaufserie 2017/2018 statt. Hier testen die Langstreckenläufer während des Grundlagentrainings über die Wintermonate im Rahmen von 3 Wettbewerben über dieselbe Strecke ihre individuelle Formkurve, bevor dann im Frühling die Wettkampfsaison beginnt. 

Am Samstag startete im Göppinger Spitalwald die Winterlaufserie der DJK Göppingen. Dort finden im 4-wöchigen Abstand insgesamt drei Einzelrennen statt, die abschließend nach dem dritten Rennen zu einer Serienwertung zusammengefasst werden. Insbesondere die ambitionierten Läuferinnen und Läufer nutzen diese Wettkämpfe, um ihre Trainingsfortschritte im Wintertraining für die Saison im nächsten Jahr zu überprüfen. 

10. Lauterner Landschaftsläufe

Bei den 10. Lauterner Landschaftsläufen mischte sich wiederum Klaus Dangelmayr als einziger Vertreter des Ottsilla-Teams ins 145-köpfige Starterfeld über die 12,6 km-Distanz. Die anspruchsvolle Strecke mit insgesamt 358 Höhenmetern führte vom Ortskern von Lautern zunächst durchs Lappertal und über einen kernigen Anstieg hoch zum Wanderparkplatz auf dem Rosenstein. Von dort aus gings für die Läufer entlang dem Ortsrand von Lauterburg über einen Rundkurs um den Pfaffenberg und dem Abstieg über den Bürglesbühl dann zurück ins Ziel.

Klaus kämpfte sich bravourös über die steilen Rampen und Anstiege und erreichte in 1:11:56 Stunden als 103. (15. M50) mit dem Hauptfeld das Ziel in Lautern.

 

Seen-Lauf im Tannheimer Tal

Am Samstag, den 05.07.2014, fiel der Startschuss für die zweite Auflage des Seen-Laufs im Tannheimer Tal. Der Name des Rennens beschreibt auch schon die Streckenführung; die Läufer werden zunächst zum Vilsalpsee und anschließend über den Haldensee zurück nach Tannheim ins Ziel geführt.

Zwei Läufer des Ottsilla-Teams wagten sich inmitten der weit über 200 Starter auf die Langstrecke über 22,2 Kilometer und genossen diesen Landschaftslauf in vollen Zügen. Hier die Ergebnisse:

Stadtlauf Süßen

Trotz der schlechten Wetterprognosen wagten sich am Nachmittag und Abend des 12. Juli in Süßen über 800 Teilnehmer auf die verschiedenen Distanzen beim diesjährigen Stadtlauf. Beim Hauptlauf über 10 Kilometer durch die Süßener Innenstadt standen um 18:00 Uhr auch 7 Ottenbacher im dicht gedrängten Starterfeld.

Alle Ottsillas kamen erfolgreich und zufrieden mit ihren persönlichen Laufzeiten ins Ziel. Besonders herauszuheben ist die Leistung von Tino Greher. Er verbesserte auf dem fünfmal zu durchlaufenden 2km-Rundkurs seine diesjährige persönliche Bestzeit über die 10 Kilometer um über drei Minuten.

Hier die Ergebnisübersicht:

Nach den erfolgreichen Auftaktveranstaltungen im letzten Jahr veranstaltet die TSG Eislingen um ihren Trainer Karl-Heinz Daitismann auch 2014 eine Reihe von Bahnwettkämpfen. Dabei sollen - so die Philosophie - die besten Läufer aus dem Kreisgebiet über die Mitteldistanzen gegeneinander antreten und möglichst gute Zeiten erzielen.

Nachdem Paul Schaaf beim „Meeting Eislingen 1000“ über die 1km-Distanz in 3:17 Minuten den Sprintern den Vortritt lassen musste, zeigte er sich eine Woche später beim 5000m-Rennen über die 12 1/2 Stadionrunden wieder von seiner besseren Seite. Inmitten der Kreiselite gelang ihm in 18:30 Minuten ein respektabler 5. Platz.

 

 

 

Am 29.05.2014 fanden - nach dem Auftaktrennen in Rheinfelden – die Triathlonwettkämpfe 2014 in der Seniorenliga in Waiblingen ihre Fortsetzung. Im Einzelrennen über die Distanzen 500m Schwimmen, 19km Radfahren und 5,2 km Laufen stand Paul Schaaf wieder für das Team Nonplusultra Esslingen an der Startlinie. Paul sprang mit neuer persönlicher Bestzeit bereits nach 8:54

Einen neuen Teilnehmerrekord konnten die Veranstalter der DJK Schwäbisch Gmünd beim diesjährigen Stadtlauf verzeichnen. Die vorfrühlingshaften Temperaturen der letzten Woche hatte viele Läuferinnen und Läufer auf die amtlich vermessenen 10km- und Halbmarathonstrecken gelockt. So waren es über 500 Athleten, die sich am Samstagnachmittag am Wettkampfzentrum an der Schwerzerhalle pünktlich um 14:20 Uhr auf der flachen 10-km Wendepunktstrecke entlang der Rems in Richtung Lorch auf den Weg machten.

Leider zeigte sich das Wetter nicht von seiner besten Seite. Regen und kalte Windböen sorgten dafür, dass auch die 4 Läufer des Ottsilla-Teams nicht allzu sehr ins Schwitzen kamen. Motiviert durch die bevorstehende heiße Dusche nach dem Zieleinlauf zeigte sich das Quartett von seiner besten Seite und lieferte überzeugende Leistungen ab.

Hier die Einzelresultate:

Armin Förster                       38:51 Minute n          35. Gesamt / 3. M45

Martin Grupp                         45:16 Minuten           125. Gesamt / 19. M45

Tino Greher                           46:27 Minuten           144. Gesamt / 14. M35

Klaus Dangelmayr               52:10 Minuten           281. Geasmt / 21. M50

 

Der 10. Ottenbacher Ottsilla-Silvesterlauf ist zu Ende. 482 Läuferinnen und Läufer haben an den Wettkämpfen

teilgenommen. Dafür möchte sich das Ottsilla-Team bei allen Teilnehmer/innen, Sponsoren und Helfern herzlich

bedanken. 

Die Ergebnislisten sind unter www.abavent.de abzurufen

Tolle Bilder und Berichte zum Lauf sind unter www.filstalexpress.de zu finden.

In den nächsten Tagen werden wir eine Ottsilla-Facebookseite veröffentlichen und weiteren Informationen

zum Team und den zukünftigen Veranstaltungen posten

Die 11. Auflage des Laufs ist beim WLV bereits angemeldet. Wir hoffen dass wir Sie auch im Jahr 2014 bei uns

am Start begrüßen können.

Ein gesundes neues Jahr wünscht euch das Ottsilla-Team des TSV Ottenbach

Einen gelungenen Start in die Winterlaufsaison feierten am vergangenen Samstag die Ottsilla-Läufer Paul Schaaf und Klaus Dangelmayr. Trotz gefrierenden Regens, der die Strecke auf einigen Passagen zur Rutschpartie werden ließ, lieferten beide für diese Jahreszeit respektable Ergebnisse ab.

Paul Schaaf kam unter insgesamt 181 Finishern des 10-km Hauptlaufs in 38:31 Minuten auf den 20 Platz (3. M45). Klaus Dangelmayr erreichte in 53:29 Minuten den Zielkanal im Göppinger Bürgerhölzle (147. Gesamt/16. M50).

Einen weiteren Sieg in seiner Altersklasse M60 verbuchte Reinhold Ehehalt bei seinem zweiten 25-km-Lauf in diesem Jahr beim Schönbuchlauf in Hildizhausen. Bei der 40. Auflage dieses Herbstklassikers starteten insgesamt 565 Läuferinnen und Läufer bei Temperaturen um die 10°C und trübem Nebelwetter auf einen großen Rundkurs im Naturpark Schönbuch, der mit 220 Höhenmetern nicht ganz einfach zu laufen war.

Reinhold spielte hier seine ganze Routine aus und konnte glücklicherweise auf den letzten Kilometern noch etwas Tempo zulegen. So gelang es ihm, den von hinten heranlaufenden Kontrahenten noch abzuwehren und mit 1 Sekunde Vorsprung die Ziellinie zu überqueren.  

 

gymwelt

Aktuell sind 55 Gäste und keine Mitglieder online

Zum Seitenanfang